Rückhaltefläche soll Hattrop schützen

Klimafolgen-Anpassungsmaßnahmen der Stadt Soest

Hattrop wurde trotz 16 Regenrückhaltebecken zum zweiten Mal in drei Jahren überflutet. Die Regenbecken waren von den Starkregenfällen gut gefüllt. Die Rückhalteräume für das Niederschlagswasser in Soest dienen dem Gewässerschutz und sollen „nur“ die hydraulische Überlastung des Baches verhindern, um die Biologie des Soestbaches zu schonen.

Für den Hochwasserschutz dienen hingegen großdimensionierte Hochwasserrückhaltebecken, die üblicherweise im Bereich von Gewässern außerhalb bebauter Flächen angelegt werden. Eines davon plant die Stadt Soest zwischen der Kläranlage und Hattrop, um einer erneute Überschwemmung zu verhindern.

Die Baumaßnahme könnten schon vor 2024 starten, falls für die geplante Renaturierungsmaßnahme frühzeitig der Förderbescheid vom Land vorliegt und die Planungsmaßnahmen abgeschlossen sind.

Das Klimaanpassungskonzept für die Soester finden Sie hier (url-Link)

Schreibe einen Kommentar