En-ROADS – die interaktive Klimasimulation

Klimasimulator, Klimakonferenz und Klimaworkshop

En-ROADS Klimasimulator
Wie würdest du die Welt retten?

Mit Hilfe des professionellen En-ROADS Climate Solution Simulators lassen sich Klimaschutzmaßnahmen und Szenarien simulieren und auf ihre Wirksamkeit zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels prüfen. Auch die damit verbundene Co-Benefits (z.B. Gesundheit, Biodiversität) und Gerechtigkeitsaspekte werden abgebildet.

Simulation starten auf en-roads.climateinteractive.org (url-Link)

Schwitzen oder Kochen

Simulation: „hoher CO2-Preis“ (von 5 auf 185 €/t)), „Entwaldung reduzieren“ (von 0 % auf -2,9 %) und „Verringerung von Methan“ (von 0% auf -63%).

Mit „nur“ 3 Maßnahmen lässt sich lt. Simulation der Temperaturanstieg von 3,3°C auf 2.0°C verringern.

Jedes Zentel-Grad zählt. Ab 1,5 °C werden vermehrt nicht umkehrbare Prozesse in gang gesetzt. Diese Kipp-Punkte beschleunigen die Erderhitzung. Die Einhaltung der in Paris vereinbarten Obergrenze macht für das Leben zukünftiger Generationen einen gewaltigen Unterschied.

Was ist für 1,5°C noch notwendig – jetzt selber simulieren!

Weitere Information auf auf en-roads.climateinteractive.org und www.myclimate.org

En-ROADS Klimakonferenz
Veranstaltung für Schulen, Kommunen oder Gruppen

Die Klimakonferenzsimulation ist ein Planspiel, bei dem die Schülerinnen in die Rollen von politischen Delegierten und von Vertreterinnen globaler Interessensgruppen schlüpfen. Durch selbstständiges und interaktives Arbeiten gewinnen sie einen Eindruck über die weltweit notwendigen Klimaschutzbemühungen, die notwendig sind, um das international anerkannte 2°C-Ziel zu erreichen.

Eingeteilt in bis zu acht verschiedenen Rollen, welche die Interessen von Industrie und Handel, der Land- und Forstwirtschaft, des Mobilitätssektors, der sog. Sauberen Technologien, aber auch der Lobbygruppe rund um die Fossile Energiewirtschaft sowie Vertreterinnen von Klimaktivistinnen abbilden, simulieren die Schülerinnen und Schüler eine Klimaschutzkonferenz. Ziel aller Gruppen ist es, das international beschlossene 2°C-Ziel für das Jahr 2100 einzuhalten. Die eingereichten Selbstverpflichtungen der Länder reichen zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus, dieses Ziel zu erreichen. Hier muss nachgebessert werden. Dies wird in den Verhandlungsrunden simuliert. Jede Interessensgruppe muss in der Auseinandersetzung mit den anderen Gruppen konkrete Ziele beschließen und darstellen.

Mit diesen Lernzielen leistet die Klimakonferenzsimulation zudem einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der UN (Sustainable Development Goals / SDGs). Neben dem SDG 4 „Hochwertige Bildung“ und dem SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ werden weitere Ziele nachhaltiger Entwicklung thematisiert, darunter beispielsweise das Verringern von Ungleichheiten zwischen Ländern oder auch die Förderung von internationalen Partnerschaften zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele.

Zielgruppe:
Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe

Gruppengröße:
An einer Klimakonferenzsimulation können 30 bis 90 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Zeitrahmen:
Die Gesamtdauer der Veranstaltung beträgt etwa sechs Schulstunden inkl. Pausen.

Ansprechpartner für die Durchführung

  • www.myclimate.org (url-Link)
  • Dr. Franz-Josef Klausdeinken, En-ROADS Climate Moderator und Ambassador (in Zertifizierung) mail@cc4f-soest.org

En-ROADS Klimaworkshop
Veranstaltung für Schulen, Kommunen oder Gruppen

Der En-ROADS-Klimaworkshop ist ein interaktives Erlebnis, das durch Tests des En-ROADS-Klimasimulators dabei hilft, Unterstützung für Strategien zur Bewältigung des Klimawandels aufzubauen. Die daraus resultierende Erfahrung ist hoffnungsvoll, wissenschaftlich fundiert, handlungsorientiert und augenöffnend. Der Workshop wurde für Tausende von Klimaführern durchgeführt, darunter Mitglieder des US-Kongresses, der HSBC Bank, des Büros des UN-Generalsekretärs und viele andere.

Der Workshop wurde gemeinsam mit der MIT Sustainability Initiative entwickelt und ist als interaktive Lernerfahrung für Gruppen konzipiert, die ein besseres Verständnis der Ursachen des Klimawandels und der für seine Eindämmung wesentlichen Lösungen fördert. Den Rahmen bildet der En-ROADS-Simulator, der es den Teilnehmern ermöglicht, die Auswirkungen verschiedener Lösungen für den Klimawandel – wie Subventionen für die Energieversorgung, Energieeffizienz oder Landnutzungsänderungen – zu erkunden und schnell zu bewerten. Der Workshop ist so konzipiert, dass er von jedem geleitet werden kann, der genug Engagement hat, sich mit der Moderation vertraut zu machen, und kann sowohl persönlich als auch online durchgeführt werden.

Zielgruppe:
Jugendliche, Erwachsene,

Gruppengröße:
ab 10 Teilnehmende

Zeitrahmen:
Die Gesamtdauer der Veranstaltung beträgt in Absprache ca. 60-120 min

Ansprechpartner für die Durchführung
www.myclimate.org (url-Link)
Dr. Franz-Josef Klausdeinken, En-ROADS Climate Ambassador (in Zertifizierung) mail@cc4f-soest.org