Erderschöpfungstag bereits am 29. Juli

MISEREOR äußert sich in den Vatikan News am 29.07.

Der Erderschöpfungstag erinnert daran, wann die Ressourcen dieser Erde im Jahr erschöpft sind. Dieses Jahr ist dies bereits am 29. Juli geschehen. Es gibt noch keine Trendwende.

Der Tag soll uns vor Augen führen, dass ein echter Wandel notwendig ist. Über den jüngsten Plan der EU für grünen Wandel äußert sich Antje Kathrin Schroeder von MISEREOR gegenüber den Vatikan New.

Die Details lesen Sie in den Artikel von Vatikan News vom 29.07. (url-Link)

Noch einige Fakten zum Nachenken:

  • die Industrie für fossile Energieträger hat fünfmal mehr Kohlenstoff mit ihren nachgewiesenen Reserven als mit dem Paris-Ziel vereinbar ist
  • 100 Firmen weltweit sind für 71 % der Emissionen verantwortlich
  • die G20 stehen für fast 80 % des CO2-Ausstoßes
  • die reichsten 10 % der Weltbevölkerung produzieren 50 % der CO2-Emissionen
  • die ärmsten 50 % stehen für 10 % der CO2-Emissionen
  • seit Paris haben globale Banken und Investoren 1.9 Billionen US-$ in fossile Brennstoffe investiert.
  • lt. dem Umwelt-Bundesamts (UBA) sind in Deutschland 30 Unternehmen für 39 % der CO2-Emmissionen verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar