Kirchenkreis SO-AR will bis 2040 klimaneutral werden

Auf der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg wurde mit großer Mehrheit das Klimaschutzkonzept „zustimmend zur Kenntnis“ genommen.

Ein Jahr lang hatte sich eine Arbeitsgruppe um Heinz Limberg mit den Möglichkeiten, Chancen und Risiken eines solchen Konzeptes beschäftigt und auf die Machbarkeit hin durchleuchtet. Anschließend wurde der Entwurf den Presbyterien der 27 Kirchengemeinden zur weiteren Abstimmung und Überarbeitung überlassen.

Erklärtes Ziel: Bis 2040 (spätestens) soll der Kirchenkreis klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, werden verschiedene Handlungsfelder in den Blickpunkt genommen. Die größten Einsparpotenziale sieht die Arbeitsgruppe bei den Gebäuden (zum Beispiel durch energetische Sanierung) und in der Mobilität. Mit der Anschaffung von E-Bikes für die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie kirchlich Mitarbeitenden wurden hier erste Schritte gemacht, weitere sollen folgen.

Limberg hatte in seiner Ansprache an die knapp 150 Synodalen und die Gäste deutlich gemacht, dass man keine Zeit habe „für laienhafte Irrwege“, sondern sich konkret den Herausforderungen und der Umsetzung stellen müsse: „Dieses Konzept ist ein wichtiger Beitrag für die Zukunft unserer Kirche.“

Weitere Details in der Pressemeldung des Ev. Kirchenkreis Soest-Arnsberg (url-Link)

Schreibe einen Kommentar