Stadt sucht ehrenamtliche Solar-Berater

Bericht des Soester Anzeigers vom 30. 08. 21

Um das Ziel „Klimaneutral 2030“ zu erreichen, stellt die Stadt Soest jedes Jahr 110 000 Euro aus eigenen Mitteln zur Verfügung, um den Ausbau mit Sonnenenergie zu fördern.

Helfen soll dabei ein Netz von amtlichen Beratern. „Wir möchten Interessierten mit dem Bürgernetzwerk „Bürger Solar Beratung“ einen leichten wie unverbindlichen Zugang zum Thema Photovoltaik (PV) ermöglichen“, so Uwe Dwornik von der Geschäftsstelle Klimaschutz der Stadt Soest. Sie ist der professionellen Beratung vorgeschaltet. Soester, die schon eine PV-Anlage haben, können mit anderen Soestern ganz unverbindlich ins Gespräch kommen So können eine Reihe von Tipps bereits bei einem Erstgespräch vermittelt werden.

Ziel ist eine Verdopplung oder sogar Verdreifachung der vorhanden Anlagenfläche. Als Anreiz will die Stadt jede PV-Anlage mit zusätzlich 500 Euro fördern; wer sich zusätzlich für einen Speicher entscheidet, bekommt noch einmal 500 Euro“. Gefördert werden sollen auch Speicher, die jetzt neu installiert werden, nachdem die PV-Anlage bereits in Betrieb ist.

Bürger, die als amtlichen Berater in dem Bürgernetzwerk „Bürger Solar Beratung“ mitwirken wollen, können sich in der Geschäftsstelle Klimaschutz der Stadt Soest bie Frau Maria Kroll-Fiedler melden: Email: m.kroll@soest.de, Tel: 02921 103-3333.

Bild von Klaus-Uwe Gerhardt auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar