„The Letter“ – Film mit Papst Franziskus – Menschheit kann Umwelt retten

Großes Kino im Vatikan – die Dokumentation gibt der Umweltenzyklika „Laudato si“ ein GesichterFilm kostenlos auf Youtube

Photo by Tania Malréchauffé on Unsplash

Papst Franziskus‘ Enzyklika „Laudato si“ von 2015 bündelt konkrete Vorschläge, um den Klimawandel und die Umweltzerstörung zu stoppen. Der Dokumentarfilm „The Letter“ will diese Maßnahmen einem breiteren Publikum vermitteln und damit den gemeinsamen Einsatz für den Schutz der Schöpfung ankurbeln.

Mit der Weltpremiere am 04. Oktober 2022 liefert uns der Film „The Letter“, eine Umweltdokumentation mit Papst Franziskus, einen idealen Einstieg in unsere Reihe.

In „The Letter“ treten ein indigener Häuptling des Amazonas-Gebietes, ein Klimaflüchtling aus dem Senegal, eine Klimaaktivistin aus Indien und ein Wissenschaftler-Team aus den USA in einen Dialog mit Papst Franziskus und machen mit ihren Zeugnissen Konsequenzen der Klimakrise, aber auch konkrete Lösungsansätze greifbar.

Ungehörte Stimmen inspirieren zu Umwelt- und Klimaschutz

Die Protagonisten des Films vertreten Stimmen, die in der globalen Diskussion über den Planeten ungehört bleiben, hob Kardinal Michael Czerny vom päpstlichen Entwicklungsministerium bei der Vorstellung des Films bei einer Pressekonferenz am Dienstag hervor.

Dialog und Zusammenarbeit als Motor des Wandels

„The Letter“ schlägt Dialog und Zusammenarbeit aller Menschen guten Willens als Grundprinzip eines möglichen Wandels vor. Nur so könnten „echte Lösungen für die drängenden Herausforderungen“ entwickelt werden, so Czerny. Die Botschaft von „Laudato sí“ könne so zum Motor einer Vision des Friedens der Menschheit untereinander und mit der gesamten Schöpfung werden. Der Film sei „ein klarer Ruf an die Menschen überall: Wacht auf! macht ernst! trefft euch! handelt gemeinsam! handelt jetzt!“

Film kostenlos auf Youtube

Die Dokumentation ist über Youtube frei zugänglich. Der Film ist auf Englisch erschienen. Eine Veröffentlichung in deutscher Übersetzung ist nicht geplant. Es gibt aber auf der Videoplattform die Möglichkeit, automatisierte Untertitel auf Deutsch einzustellen.

Trailer

Film (kostenlos auf Youtube)

weitere Infos unter vaticannews.va (url-link) oder unter katholisch.de (url-link)