Mach-mit-Projekte

Eine Sammlung von Projekten im Pastoralen Raum Soest

Die Mach-mit-Projekte sind ein Experiment, das die unterschiedlichen Talente der Menschen in einem offenen Projekt zusammenbringt. Sie sind eingebettet in eine partizipativer Kirchenentwicklung mit den Schwerpunkten Taufe als Berufung, Orientierung an den Charismen und Leitungsstil der Ermöglichung. Wir nehmen die Sehnsucht der Menschen wahr, Partizipation und Solidarität zu erfahren in einer Welt, die nur allzu oft von Isolation und Technologisierung charakterisiert ist. Es geht um ein lebensraumorientierte Pastoralentwicklung.

Die Charismenorientierung stellt einen grundlegenden Wandel dar. Es steht nicht zuerst eine Aufgabe im Mittelpunkt, für die jemand gesucht wird, der sie erledigt. Es geht vielmehr darum, die Begabungen der Mitmenschen zu entdecken und gemeinsam zu überlegen, wo diese Gaben gut eingebracht werden können – „damit sie anderen nützen“, wie Paulus formuliert. Nicht Wenige achen alles, sondern Viele bringen sich dort ein, wo es den eigenen Gaben entspricht und gestalten gemeinsam.

Es geht auch darum Mit-Schöpfer:in zu werden! Mit unseren Gedanken, Worten und Werken und Gottes Segen viele kleine, lokale Paradiese zu (er-)schaffen und sichtbar werden zu lassen. Wenn diese wachsen und zusammenwachsen, kann daraus ein großer, weltumspannendes Garten Eden werden. Um das Paradies (zurück-)zugewinnen bedeutet es, die Schöpfung zu bewahren und „Paradies-Gärtner:in“ zu werden – durch „Paradising“ das Paradies auch religiös zurückzuerobern 1).

Bereits bei der Planung der Mach-mit-Projekte sollen viele, auch nichtkirchliche Gruppierungen und kleine Hausgemeinschaften partizipativ und charismenorientiert eingebunden werden. Über eine offen Kommunikation sollen neue Vernetzung und gemeinsame Aktionen gefördert werden. Über die Einbindung digitale Medien (Social Media, VideoClips, Schiebeanimationen) sollen gezielt die „modernen“ Milieus angesprochen werden. Über niederschwellig Angebote sollen auch Familien und Jugendliche (z.B. über den Jugendtreff „Drehscheibe“) aus prekären Lebenswelten beteiligt werden.

Das alles bewirkt ein und derselbe Geist; einem jeden teilt er seine besondere Gabe zu, wie er will. 1 Kor 12,4-11

Mach-mit-Herberge 2021
Unter dem Thema „Herberge gesucht – 24x die Ankunft neu erleben“ sollen die Menschen auf prekären Lebenssituation aufmerksam machen. Hierzu werden verschiedene Initiativen / Organisationen, die Herberge bieten (z.B. ZUE, Frauenhaus, Mutter-Kind-Heim, Hospiz) eingeladen, um für Ihre Arbeit und ggf. auch um Spenden zu werben. Darüber hinaus gibt es auch private, kleiner Impulse / Aktionen. Es handelt sich um einen „offene Plattform“ in Form eines „Lebendigen Adventskalenders“, bei dem viele Formen der Teilnahme möglich sind.
Die Projektvorbereitung und Betreuung erfordert einen größeren zeitlichen und finanziellen Aufwand (500-1500 €). Entscheidend ist eine frühzeitige Einbindung von unterschiedlichen, auch „externen“ Initiativen möglichst vielen kreativen Menschen in unterschiedlichen Themenfeldern.

Mach-mit-Fastenaktion 2021
An Hand der Schöpfungsgeschichte (Wüste, Wasser, Tiere, Pflanzen, Mensch) und den aktuellen „Fehlentwicklungen“ werden zwei unterschiedliche Handlungsstränge in Szene gesetzt. Die eine Szene stellt am Ende die „blühende Wüste“ da; die andere Szene den „zubetonierten und zugemüllten Traumstrand“. Kritische wird die Frage: „Mensch, was machst Du?“.
Die Projektvorbereitung und Betreuung erfordert einen größeren zeitlichen und finanziellen Aufwand (500-1500 €). Entscheidend ist eine frühzeitige Einbindung von unterschiedlichen, auch „externen“ Initiativen möglichst vielen kreativen Menschen in unterschiedlichen Themenfeldern.

Mach-mit-Krippe 2020/21
An Hand von 5 sozial-ökologischen Themen [Heimat(los); Teilen, Frieden, (Vor-)Freude und Huldigen] werden zwei unterschiedliche Blickwinken in Szene gesetzt. So wird auf der einen Seite der Installation die biblischen Szene der Huldigung durch die Hl. Könige mit lebensgroßen Heufiguren darstellt; auf der anderen Seite steht die Fragen im Raum: „Wem oder was huldigen wir? Welche Garben würden wir heute dem Jesuskind bringen?“
Die Projektvorbereitung und Betreuung erfordert einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand (500-1500 €). Entscheidend ist eine frühzeitige Einbindung von unterschiedlichen, auch „externen“ Initiativen und möglichst vielen kreativen Menschen in unterschiedlichen Themenfeldern.

Mach-mit-Ostergarten 2020
Die Inszenierung stellt sich dem Kirchbesucher in den Weg. Auf einem Holzblock liegt die Enzyklika „Laudato Si“ und fordert von uns die eine Entscheidung: Mensch, was machst Du? – ‚ein weiter so‘ oder eine ‚sozial-ökologische Umkehr‘?.

Das Projekt ist relativ leicht und kostengünstig umzusetzen. Wichtig ist eine Beteiligung von möglichst vielen Gruppen (z.B. KiTa, kfd, Eine-Welt-Gruppe, …)


1) Paradising – Warum wir eine alte Vorstellung für die Zukunft zurückerobern wolle; C. Gröhn / S. Köhler, 2021 (Dwonload pdf, 40 Seiten)