Sommerkirche 2021 zu Gottes Schöpfungsgeschichte

Sa./So. 3./4. Juli – Sa./So. 14./15. August 2021 in Soest

Sommerkirche: Gottes Schöpfungsgeschichte

In jedem Jahr feiert die Petri-Pauli Kirchengemeinde „Sommerkirche“ mit einer besonderen Predigtreihe; dieses Jahr unter dem Motto „Gottes Schöpfung“. Denn in den Schöpfungsberichten der Bibel sind spannende Fragen angeschnitten: Ökologie und Lebensräume, der durchaus umstrittene Auftrag an den Menschen, sich die Erde untertan zu machen (sie aber auch zu bewahren), das Verhältnis von Frau und Mann (und wo sind Homosexualität und die anderen Geschlechter?), der Mensch und die Tiere, die paradiesische Schönheit und der Riss der Gewalt, der durch die Schöpfung geht.
Menschen, die mit diesen Themen zu tun haben, übernehmen die Predigt bzw. erzählen im Gottesdienst aus ihrer Tätigkeit. Denn manche Predigten werden in Gesprächsform erfolgen. Die drei Pfarrer der Gemeinde sind Liturgen und Interviewpartner.

Die beeindruckenden Predigten wurden hier zusammengetragen und sind als Text nachzulesen und/oder als Videomitschnitt anzusehen. Die entsprechenden Links finden sich nachstehend.

Die Predigten sind im Wochenschlussgottesdienst am Samstag um 18 Uhr in der Paulikirche wie auch am Sonntag um 10 Uhr in der Petrikirche zu hören. Der Gottesdienst in Petri wird auch gestreamt. Nach dem Gottesdienst am Sonntag kann zwar kein Kirchenkaffee stattfinden, aber Kaltgetränke werden gereicht und es ist Gelegenheit, miteinander und mit den Prediger*innen ins Gespräch zu kommen.

▽ 3./4. Juli, „Bebauen und Bewahren“ oder „Macht euch die Erde untertan?“ Der Schöpfungs­auf­trag; Predigt: Sabine Schumacher, BUND Ortsgruppe Soest

„Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.“(1.Mose 1:28).

„Herrschen und untertan machen hatte damals eine andere Bedeutung als heute: Es bedeutete, als Herrscher oder Herrscherin die Verantwortung für ein Volk oder ein Land zu übernehmen, es zu führen, dabei für ein Wohlergehen verpflichtet zu sein, Schaden abzuwenden und Pflichten gewissenhaft zu erfüllen; fürsorglich zu sein für etwas, dass einem anvertraut wurde, in seine Obhut nehmen.“ (Sabine Schumacher)

Was erwartet Gott heute von uns?
Auf diese und weitere Fragen gibt Sabine Schumacher antworten.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 36:40 bis 54:00 (url Youtube-Video)

▽ 10./11. Juli, „Wie herrlich hast du alles gemacht“ – Lob der Schöpfung in den Psalmen; Predigt: Verena Ahrens, Jugendreferentin und Prädikantin,

Verena Ahrens lädt uns zu einer Gedankenreise ein, um für Gottes Wunder und die Schöpfung das Herz zu öffnen. Psalm 104 ist hierbei ein zentraler Punkt bei der Auslegung. Es geht auch um die vielen, wunderschönen Bilder, die die Natur zeichnet und das Leben mit uns teilt.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 30:45 bis 54:00 (url Youtube-Video)

▽ 17./18. Juli, „Wir wissen, dass die ganze Schöpfung seufzt…“; Predigt: Pfr. i.R. Oskar Greven, Soest

„Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt und in Wehen liegt.“ So ist es zu lesen im Brief vom Apostel Pauls an die Römer (Kap. 8, Vers. 20). Und Oskar Greven fragt: „Wie würde dieses Seufzen heute klingen, im Sommer 2021?“. Er spricht auch von der „Mitwelt“ und von den „Mitgeschöpfen“ und zitiert Albert Einstein: „Ich bin Leben, in mitten von Leben, das Leben will.“ Das Stöhnen in den Wehen ist ein Seufzen in Erwartung auf etwas Neues.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 36:30 bis 54:00 (url Youtube-Video)

▽ 24:/25. Juli, „Und er schuf sie als Mann und Frau…“; Predigt: Petra Hellmann, Forum Familie Soest

Die Predigt handelt von den unterschiedlichen Rollenbilder und von der Unterschiedlichkeit der Menschen. Es geht um Begegnung, Beziehungen und um (Nächsten-)Liebe. Es geht auch um Glücksgefühle und einen Cocktail an Botenstoffen, um Geliebt zu werden und zu Lieben.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 19:15 bis 37:20 (url Youtube-Video) [wir bedauern die schlechte Tonqualität]

▽ 31./01. August, „Herr, du hilfst Menschen und Tieren“; Predigt: Frauke Schulte-Märter, Tierärztin

Als Tierärztin findet Frau Schulte-Märter Tiere einfach toll. Sie begleiten den Menschen seit vielen tausend Jahren. Man kann viel von Tieren lernen und sie werden u.a. auch zu Therapiezwecken eingesetzt.

Aber Tiere werden oft unter sehr schlechten Bedingungen gehalten. Hier vergeht sich der Mensch an der Natur.

„Ich wünsche mir, dass Tiere einfach mehr respektiert und beachtet werden!“

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 32:00 bis 51:00 (url Youtube-Video)

▽ 7./8. August, „Solange die Erde steht soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“ Noahbund und Klimakollaps; Predigt: Christoph Recker, Meschede, kath. Theologe

Wie können wir die Welt „gut machen“? Wir pflanzen Gärten an, wir freuen uns an Vögeln und Insekten, wir gehen in den Wald“. Aber auf der anderen Seite wissen wir genau, wann die Welt nicht in Ordnung ist: Müll, Lärm, Verkehr stören die Ordnung. Hier hilft uns auch die Bibel Orientierung zu halten, um Gier und Maßlosigkeit zu widerstehen.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 30:20 bis 56:20 (url Youtube-Video)

▽ 14 und 15. August, „Und Gott sah, dass es gut war“; Predigt: Ulrich Dellbrügger, Ampen, Biologielehrer

Wir kann die Schöpfungsgeschichte interpretiert werden? Fundamental mit einer wörtlichen Auslegung, wie die Bewegung des Kreationismus oder man setzt sich mit der Schöpfungsgeschichte wissenschaftlich auseinander, wie es die Theologen oder Wissenschaftler machen. An Hand von Beispielen erläutert U. Dellbrügger die Erkenntnisse und den Auftrag, den wir uns täglich bewusst machen sollten. Mit vielen Anregungen und Projekten zur Bewahrung der Schöpfung haben junger Menschen, unsere Stadt positiv verändert. Als „Diplomaten in Gummistiefeln“ hatten sie Strahlkraft auch auf Partnerstädte in Europa. Beispiele, die uns Mut machen sollten, für die Schöpfung einzutreten.

Zum Videomitschnitt des Gottesdienstes – Predigtteil von 48:00 bis 1:15:00 (url Youtube-Video)