Kurschus wird neue EKD-Ratsvorsitzende

Klima- und Naturschutz zentrales Themen – Gottes Schöpfung gefährdet wie nie

Annette Kurschus (Quelle EKvW)

.

.

Sie ist Landesbischöfin der Ev. Kirche von Westfalen und war bereits stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Nun ist sie an der Spitze: Annette Kurschus gewinnt die Wahl zur EKD-Vorsitzenden. 

Kurschus sprach in einer ersten kurzen Rede nach der Abstimmung von „Auftrag und Ansporn zugleich“. Als zentrales Thema für ihre Amtszeit in den kommenden Jahren nannte sie unter anderem den Klima- und Naturschutz. „Das Leben auf der Erde, von Gott geschenkt, ist gefährdet wie nie“. 

Im Rahmen der Übergabe der Forderung der C4F in Bielefeld am 16.09.21 erklärte sie: „Die Klimafrage muss zutiefst unser aller Anliegen sein. Sie gehört in die Mitte unserer Gesellschaft, unserer Kirche und unserer Gottesdienste“. Sie knüpfte an ihr Klimaversprechen bei der Landessynode 2019 an, das nach wie vor gelte: „Gemeinsam werden wir sämtliche Bereiche unseres kirchlichen Lebens konsequent in den Blick nehmen. Das wird Veränderungen erfordern, die sich bis in die kleinsten Abläufe unseres Alltags bemerkbar machen.“ Das Landeskirchenamt als Institution soll bis 2030 klimaneutral werden. (url-Link)

Zur Meldung der EKD (url-Link)
zur Rede der Ratsvorsitzenden (url-Link)

Zum Portrait auf der Seite der EKvW (url-Link)

Erzbischof Hans-Josef Becker gratuliert der Präses der Evangelischen Landeskirche von Westfalen, Präses Dr. h. c. Annette Kurschus, zu ihrer Wahl zur neuen EKD-Ratsvorsitzenden. Uns verbindet weitaus mehr, als uns trennt.
zur Meldung des ErzB PB vom 10.11.21 (url-Link)


Schreibe einen Kommentar